Zolid DRS

Amann Girrbach GmbH
Dürrenweg 40
75177 Pforzheim
Kundenservice-Telefon: 07231/957-100
Hersteller / Vertrieb
Amann Girrbach AG
Herrschaftswiesen 1
A-6842 Koblach/
Vertrieb Deutschland/Österreich:
Amann Girrbach GmbH
Dürrenweg 40
75177 Pforzheim
Vertrieb seit wann?
2021
Materialart
Zirkoniumdioxid
Kennzeichnung nach welchen Standards?
CE-Kennzeichnung; DIN EN ISO 6872
Zusammensetzung in Masseprozent aller Bestandteile
Zr02 + HfO2 + Y2O3 ? 99; Y2O3 6,0 - 7,0; HfO2 ? 5; Al2O3 ? 0,5; andere Oxide ? 1
Dichte in g/cm³
>=6,05 g/cm³
Härte nach Vickers
1300 +/- 200 HV10
Elastizitätsmodul in GPa
? 200 GPa
Biegefestigkeit in MPa
1100 +/- 150 MPa (3 Punkt)
Weibullmodul
k. A.
Wärmeausdehnungskoeffizient WAK [ ]
(25 - 500 °C) 10,5 +/- 0,5 x 10–6 K-1
Welche Verblendkeramiken sind möglich?
konventionelle Zirkonoxidkeramiken (WAK-Wert beachten), z. B. Creation ZI-CT
Verbundfestigkeit nach Schwickerath (falls vorhanden)
k. A.
Indikationen: a) Vollkronen b) Kappen für Einzelkronen c) Gerüste für vollanatomische Brücken d) Gerüste für Verblendbrücken e) Primärkronen f) Inlays und Onlays g) Inlaybrücken und Marylandbrücken
a) bis g), aufgrund Transluzenz besonders geeignet für a) und c); individuelle Abutments und verschraubbare Implantatbrücken (max. bis zu drei Gliedern)
Konditionierung vor dem Befestigen
Die Kroneninnenflächen durch Korundstrahlen (Aluminiumoxid, 50 ?m, Druck ? 2 bar) und anschließendes Abdampfen reinigen
Befestigung
konventionelle Zementierung: Zirkonoxidphosphatzement oder Glasionomerzement (z. B. Fuji Plus), adhäsive Befestigung: Panavia 21 oder Panavia F 2,0
Präparationsempfehlungen
Hohlkehlpräparation, Stufenpräparation
Ausarbeitungsempfehlungen
die Gerüste mit einer Turbine ohne Wasserkühlung und einem spitz zulaufenden Diamanten herausschleifen (Trennscheiben vermeiden)
Einfärbung der Rohlinge bei ZrO2
Zolid DRS Blöcke stehen in 16 A-D VITA-Farben mit einem fließenden Farb- und Transluzenzverlauf zur Verfügung. Eine zusätzliche Individualisierung ist mit Ceramill Liquid "new formula" möglich.
Endbearbeitung: Glanzbrand oder Polieren (Poliermaterial)
Nachbearbeitung nach erfolgter Endsinterung: mit einer wassergekühlten Laborturbine und geeigneten Diamantschleifern (Empfehlung: Körnung ca. 40 µm); die Kontaktflächen zum Antagonisten und zu den Nachbarzähnen auf Hochglanz polieren (Zolid Sinter-State Polishing Kit); Ceramill Stain & Glaze Kit für den Glanz- und Malfarbenbrand
Bei Kunststoffrohlingen: Welche Verblendkunststoffe sind möglich, welche Primer sollten verwendet werden
k. A.
Wissenschaftliche Studien zu den Materialien
auf Anfrage
Verpackungseinheit der Rohlinge
drei Blöcke pro Verpackung, Blockform mit PrograMill Pin und Universal Pin für Fremdsysteme in den Größen C20 (Crown) und B40 (Bridge)
Preise der Rohlinge (alle verschiedenen Größen)
auf Anfrage
Für welche CAD/CAM-Systeme freigegeben?
Ceramill Motion DRS und alle anderen Ceramill Systeme sowie alle CAD/CAM-Systeme, die Blöcke verarbeiten können
Zertifikat zur Echtheit der Fräsrohlinge
k. A.
Qualitätsmanagement
DIN EN ISO 13485, 93/42/EWG
Homepage