Prettau® 4 Anterior® Dispersive®

Zirkonzahn GmbH
An der Ahr 7
I-39030 Gais (Südtirol)
Kundenservice-Telefon: +39 0474 066 660
Hersteller / Vertrieb
Zirkonzahn GmbH
An der Ahr 7
I-39030 Gais (Südtirol)
Vertrieb seit wann?
2018
Materialart
Zirkoniumdioxid
Kennzeichnung nach welchen Standards?
Medizinproduktrichtlinie 93/42/EWG
Zusammensetzung in Masseprozent aller Bestandteile
ca. 87 % ZrO2; ca. 12 % Y2O3; <1 % Al2O3
Dichte in g/cm³
ca. 6,0 g/cm³
Härte nach Vickers
1.250 HV10
Elastizitätsmodul in GPa
k. A.
Biegefestigkeit in MPa
600 MPa
Weibullmodul
~5
Wärmeausdehnungskoeffizient WAK [ ]
~10 * 10-6 K-1
Welche Verblendkeramiken sind möglich?
alle gängigen Keramiken für Zirkondioxid
Verbundfestigkeit nach Schwickerath (falls vorhanden)
k. A.
Indikationen: a) Vollkronen b) Kappen für Einzelkronen c) Gerüste für vollanatomische Brücken d) Gerüste für Verblendbrücken e) Primärkronen f) Inlays und Onlays g) Inlaybrücken und Marylandbrücken
a) - g); alle Indikationen bis zu dreigliedrigen Brücken
Konditionierung vor dem Befestigen
Abstrahlen
Befestigung
Zementierung
Präparationsempfehlungen
k. A.
Ausarbeitungsempfehlungen
vorzugsweise wassergekühlte Turbine
Einfärbung der Rohlinge bei ZrO2
voreingefärbt mit natürlichem Farbverlauf; weiterführende Individualisierung durch Zirkonzahn; Einfärbeflüssigkeiten Prettau ® 4 Anterior® Aquarell; Intensivfarben möglich
Endbearbeitung: Glanzbrand oder Polieren (Poliermaterial)
k. A.
Bei Kunststoffrohlingen: Welche Verblendkunststoffe sind möglich, welche Primer sollten verwendet werden
k. A.
Wissenschaftliche Studien zu den Materialien
auf Anfrage
Verpackungseinheit der Rohlinge
ein Rohling pro Packung
Preise der Rohlinge (alle verschiedenen Größen)
auf Anfrage
Für welche CAD/CAM-Systeme freigegeben?
Zirkonzahn CAD/CAM-Systeme, Fremdsysteme auf Anfrage
Zertifikat zur Echtheit der Fräsrohlinge
k. A.
Qualitätsmanagement
ISO 9001, ISO 13485
Homepage